Backend und Services für AppIdeen erstellen – in 30 Minuten, ohne Coden? Das geht!

visual-studioDas Interesse an App-Entwicklung für Windows nimmt stetig zu. Ich treffe häufig Entwickler, die sich mit mir über tolle App Ideen und Gedanken zu mobilen Anwendungen austauschen. Doch leider bleiben viele der Ideen auf der Strecke und werden nie umgesetzt – Der Grund ist nicht das fehlende Interesse, sondern vielmehr die fehlende Verfügbarkeit von Backend und Services. Die meisten der Innovatoren scheuen den Aufwand bzw. verfügen nicht über das Know How, der/das hier erst investiert werden muss, um überhaupt mit der App beginnen zu können. In einem Video zeige ich einen Weg, wie man in 30 Minuten an leistungsstarken Backend mit SQL-Datenbank und allen dazu notwendigen Services kommt, ohne selbst Sourcecode dafür schreiben zu müssen.

Die Windows Azure Mobile Services machen es möglich. Auf der Basis einen Windows Azure Testaccounts (kann hier angelegt werden) richten wir uns Backend in Form eines SQL-Servers mit einer Datenbank und die mobilen Services von Windows Azure ein. GANZ WICHTIG: Durch den Testaccount entstehen für dieses Testszenario keine versteckten Kosten!

 

Zudem gibt es in diesem Tutorial den App-Code für eine Windows Store App oben drauf. Auf Basis des Codes behandeln wir die erforderlichen Themen, um den Code und die Struktur des Backends so anzupassen, um die individuelle Anforderungen einer Idee für eine datengetriebene App erfüllen zu können. Nach diesem Video ist jeder in der Lage seine App-Idee anzugehen, egal auf welcher mobilen App-Plattform er sich bewegen möchte.

 

Wer weitere Infos zu diesem Thema sucht, gerade wenn es um die Verwendung von Relations zwischen mehreren Tables in den Mobile Services gibt, sollte bei diesem MSDN-Blog vorbeischauen.

 

Bei Fragen, Anregungen oder Wünschen steh ich gern zur Verfügung.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren.

 

Leave a reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>